Sound of Heimat - Deutschland singt

Sound of Heimat - Deutschland singt
(Ohne Altersbeschränkung / 93 Minuten)

 

Zum Tag der Musik im Lauterbacher Lichtspielhaus "Sound of Heimat" 

Mittwoch, 19. Juni 2024 um 20 Uhr

Die Jazz hat’s unter der Leitung von Sabine Dietrich laden vor dem Film zum gemeinsamen Singen ein. 

Sounds of Lauterbach – so können sie klingen. 

Singen, summen Sie mit uns und genießen den Sound, der gemeinsam entsteht.

Zum Film:
Wie klingt Deutschland? Gibt es deutsche Heimatmusik abseits des Musikantenstadls? Auf der Suche nach dem Sound unserer Heimat begibt sich der neuseeländische Musiker Hayden Chisholm auf eine Reise quer durch Deutschland und entdeckt dabei Erstaunliches: eine musikalische Vielfalt, die weit mehr ist als Schunkelschlager und die viel über unsere Identität und Wurzeln verrät. SOUND OF HEIMAT ist ein musikalisches Roadmovie, das aus einer modernen Perspektive auf die traditionelle deutsche Musik blickt und zeigt, in welcher Schönheit und mit welchem Engagement hierzulande musiziert und gesungen wird.

Reservierung unter der kostenfreien KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. von 9:00 bis 18:00 Uhr)
oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (Email bitte bis zum 18.06.)

Kinowoche vom 13. Juni bis 19. Juni
Mi. 19.06.
20 Uhr



Watching You - Die Welt von Palantir und Alex Karp

Watching You - Die Welt von Palantir und Alex Karp
(Ohne Altersbeschränkung / 98 Minuten)

Nach der kurzen Kinopause starten wir mit einem ganz besonderen Film und freuen uns, dass der Regisseur, Klaus Stern, seinen neuesten Film persönlich am Montag, den 8.7., um 20:00 Uhr, im Lichtspielhaus vorstellt!
Weitere Vorstellungen ohne Filmgespräch sind der 12. + 16.7. jeweils 20:00 Uhr.

Zum Film:
Der US-Unternehmer Alex Karp hat mit seiner Firma Palantir Technologies die erfolgreiche und gleichzeitig umstrittene Datenanalyse-Software „Gotham“ geschaffen. Sie befähigt einerseits Staaten zur umfassenden Überwachung ihrer Bürger*innen. Andererseits unterstützt sie Geheimdienste, Militär und Polizeibehörden, letztere auch in Deutschland, mit Informationen, die Verbrechen aufklären – oder zum gezielten Töten genutzt werden. Derzeit ist Palantir wichtiger Partner der Ukraine im Verteidigungskrieg gegen Russland. 

Die Firma ist so verschwiegen wie mysteriös. Sie wurde groß mit ihrer Arbeit für CIA und NSA. An der Börse ist sie über 50 Mrd. US-Dollar wert. Mit ihrer Hilfe soll Osama Bin Laden zur Strecke gebracht worden sein. Der eine Gründer, Peter Thiel, ist ein rechter Libertärer mit recht bizarren Ansichten, der offen Trump unterstützte. Der andere, Alex Karp, bezeichnet sich selbst als Neomarxist und Linker; ist stolz darauf, dass seine Eltern Hippies waren. Heute führt er als CEO die größte kommerzielle Überwachungsfirma der Welt. Er bekennt trocken: „Unser Produkt kann zum Töten von Menschen eingesetzt werden.“

Der Film ist eine investigative Annäherung an einen der geheimnisvollsten CEOs des Silicon Valley, der sich immer dann zu entziehen scheint, wenn zu viele Blicke auf ihn gerichtet sind.

Reservierung unter der kostenfreien KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. von 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (Email bitte bis zum 07.07.)

Kinowoche vom 04. Juli bis 10. Juli
Mo. 08.07.
20 Uhr
Kinowoche vom 11. Juli bis 17. Juli
Fr. 12.07.
Di. 16.07.
20 Uhr
20 Uhr



Sieger sein

Sieger sein
(Ab 6 Jahren / 119 Minuten)

Der erste Film im FerienKino mit der Stadt Lauterbach ist am 19.07.2024, um 10:00 Uhr zu sehen:

SIEGER SEIN

Die elfjährige Mona (Dileyla Agirman) ist mit ihrer kurdischen Familie aus Syrien geflüchtet und kommt auf eine Schule im Berliner Wedding. Mona kann kein Wort Deutsch, aber Fußball. Der engagierte Lehrer Herr Chepovsky (Andreas Döhler), kurz Herr Che, erkennt ihr außergewöhnliches Talent und nimmt sie in das Mädchenteam auf. Mona ist eine Kämpferin, merkt aber bald, nur wenn sie und die anderen Mädchen zusammenspielen, können sie auch Sieger sein.

Der Eintritt für Groß und Klein beträgt 5€/Person.

Reservierungen bitte unter der kostenfreien KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. von 9:00 bis 18:00 Uhr)
oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (Email bitte bis zum 18.07. - bei googlemail kann ich nicht antworten!)

Kinowoche vom 18. Juli bis 24. Juli
Fr. 19.07.
10 Uhr



Der kleine Nick erzählt vom Glück

Der kleine Nick erzählt vom Glück
(Ohne Altersbeschränkung / 82 Minuten)

Der zweite Film im FerienKino am Freitag, den 26.07.2024, um 10:00 Uhr im Lichtspielhaus:

DER KLEINE NICK ERZÄHLT VOM GLÜCK

Ein Café im Paris der 50er Jahre: irgendwo zwischen Montmartre und Saint-Germain-des-Prés beugen sich der Zeichner Jean-Jacques Sempé und der Comicautor René Goscinny über ein weißes Blatt Papier und erwecken einen schelmischen, liebenswerten Jungen zum Leben: Der kleine Nick geht zur Schule, findet Freunde, entdeckt Mädchen, fährt in die Ferien – sprich, er lebt eine fröhliche und glückliche Kindheit. Während dieser kurzen, unterhaltsamen Abenteuer stiehlt sich der neugierige kleine Junge immer wieder in die Studios seiner Schöpfer. Bei Goscinny sitzt die kleine Figur mal auf der Tastatur der Schreibmaschine oder an der Schulter und fragt unbeschwert nach dessen Leben, bei Sempé spricht der kleine Nick von der entstehenden Zeichnung aus mit seinem Erfinder. Sempé und Goscinny erzählen ihm die berührende Geschichte ihrer Freundschaft und der eigenen Kindheit voller Hoffnungen und Träume ...

Der Eintritt für Groß und Klein beträgt 5€/Person.

Reservierungen bitte unter der kostenfreien KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. von 9:00 bis 18:00 Uhr)
oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (Email bitte bis zum 18.07. - bei googlemail kann ich nicht antworten!)

Ab Freitag, den 26. Juli