Heil Dich doch selbst

Heil Dich doch selbst
(Ohne Altersbeschränkung / 105 Minuten)

Seit ihrer Kindheit an Epilepsie leidend, versucht Filmemacherin Yasmin C. Rams gegen den Willen ihrer Familie eine neue alternative Behandlungsmethode für ihre Krankheit zu finden. Von traditioneller chinesischer Medizin und medizinischem Marihuana bis hin zu Ayahuasca – sie ist fest entschlossen, ihr Schicksal in ihre eigene Hand zu nehmen.

Begibt sie sich dabei nur in die Hände von vermeintlichen „Quacksalber*innen“, die alles nur noch schlimmer machen werden? Oder gelingt am Ende ein individuelles Zusammenspiel aus schulmedizinischen und alternativen Methoden, die Genesung und Wohlbefinden gleichermaßen fördern?

Auf ihrer Suche trifft sie Menschen aus aller Welt, die ihr erzählen wie sie für sich neue Wege gefunden haben, ihre chronischen Krankheiten zu behandeln und mit ihnen umzugehen.

Wir freuen uns, dass die Filmemacherin zu uns ins Lichtspielhaus kommt und im Anschluss an den Film für ein Gespräch zur Verfügung steht.

Reservierungen bitte über unsere kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. von 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (Email bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).

Kinowoche vom 09. Juni bis 15. Juni
Mi. 15.06.
20 Uhr



Barrikade

Barrikade
(Ohne Altersbeschränkung / 83 Minuten)

Wir zeigen BARRIKADE voraussichtlich im Frühjahr...

"Den ersten Kontakt mit den Bewohnern des Waldes Dannenrod hatte ich bei einem Auftrag für das Greenpeace Magazin Deutschland. Es war Frühsommer 2020 und es waren nicht allzu viele Aktivisten im Wald. Die Atmosphäre war eher entspannt, auf einem selbstgemachten Kamin kochte Kaffee und in der Ferne war ein Hämmern zu hören. Aber trotzdem waren die schönen Wälder friedlich und ruhig.

Zwei Monate später kam ich im September zurück, um mein Dokumentarfilmprojekt zu starten und bis dahin hatte sich alles verändert. Viele neue Baumhäuser wurden gebaut, hölzerne Verteidigungsanlagen wie Baumhülsen und Barrieren standen auf den meisten Wegen und der Wald war voll von jungen und älteren Menschen, die bereit waren, dieses alt gewachsene Ökosystem zu verteidigen. Es war, als würde Sherwood Forest in den Krieg ziehen.

Und es war ein Krieg. Als die Baumfällsaison begann, Anfang Oktober, strömte eine Armada von Polizisten in das Gebiet, manchmal etwa 2.000 pro Tag. Sie arbeiteten sich nacheinander durch die Baumhausdörfer, die Barrios genannt wurden. Die Aktivisten wurden herausgezogen und gleich danach wurden Bäume gefällt. Am 08.12. fielen schließlich die letzten Baumhäuser und die Trasse für die neu zu bauende Autobahn A49 war frei." 

BARRIKADE handelt von den letzten friedlichen Wochen im Wald und eng mit den Aktivisten während der Extraktionszeit. Es zeigt die Schönheit und Einfachheit des Waldlebens und erklärt die Ideen einer jungen Generation, die gegen ein System kämpft, das „wie immer weitermachen will“.

 

Vorschau



À la Carte! - Freiheit geht durch den Magen

À la Carte! - Freiheit geht durch den Magen
(Ohne Altersbeschränkung / 113 Minuten)

Frankreich 1789. Manceron ist ein begnadeter Koch und arbeitet für den Herzog de Chamfort. Er liebt es, seinem Herrn mit kulinarischen Kreationen die Langeweile zu vertreiben. Und so schwelgt der Adel in Schwanen-Ragout und gebackenen Täubchen. Eines Tages lässt der eigenwillige Küchenchef seine Phantasie spielen und tischt den herzöglichen Gästen eine Köstlichkeit aus der niedrigsten aller Zutaten auf – der Kartoffel. Ein Skandal! Der Koch ist gefeuert. Zurück auf dem heimischen Bauernhof erwartet Manceron nichts als die trübe Aussicht, staubigen Reisenden Bouillon und Brot zu servieren – bis eine geheimnisvolle Frau auf dem einsamen Hof erscheint: Louise will vom Meister in die Kochkunst eingeführt werden. Ihr talentierter, fast sinnlicher Umgang mit wilden Kräutern, Waldbeeren und Trüffeln zieht Manceron in den Bann. Als sich der Herzog für einen Besuch ankündigt, macht sich Louise mit verdächtig großem Einsatz an die Vorbereitungen. Diese Frau scheint mehr als nur ein Geheimnis zu haben. Und während sich die Ereignisse überschlagen, erschafft das ungleiche Paar durch ihren Mut eine Revolution im Kleinen: das erste Restaurant Frankreichs als Ort der Gemeinsamkeit und des Genusses... für alle!

Wir bitten um Reservierung über die kostenfreie KinoHotline 0800 080 1010 (tägl. 9:00 bis 18:00 Uhr) oder per Email an post@lichtspielhaus-lauterbach.de (bitte bis einen Tag vor der Vorstellung).
Bitte die aktuellen Coronabestimmungen beachten! Vielen Dank!

 

Vorschau