Start ab 27. Juni:

Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein - Zur Webseite

Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein
(Ab 12 Jahren / 146 Minuten)

Heilige und unheilige Väter, Hummeln im Kopf, das Schreiben als Rettung, Tafelfetzenschlucker und die Verheißung der Liebe, die Gespenster der Vergangenheit, verrückte Onkel, ein funkelnder Hundling und die Badewanne der Wunschlosigkeit – Rupert Henning hat nach Motiven von André Hellers gleichamiger Erzählung einen magisch-realistischen Film geschaffen, kurzweilig, berührend, rasant und ermutigend. Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.

»Ein hervorragend besetzter, kurzweiliger, rasanter und berührender, in erster Linie aber ermutigender Film.« RADIO OE1

»Schrill, bunt, skurril und klug … Wer André Hellers fantastischen und magischen Welten auf die Spur kommen möchte, ist mit der Erzählung "Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein" bestens bedient. Rupert Henning hat sie nun nicht minder magisch auf die Kinoleinwand befördert. (...) Ein kurioser Film in bester österreichischer Kino-Tradition mit einem starken Ensemble und einem großartigen jungen Protagonisten.« ORF
 

Kinowoche vom 27. Juni bis 03. Juli
Do. 27.06.
Fr. 28.06.
Sa. 29.06.
Mo. 01.07.
Mi. 03.07.
20 Uhr
20 Uhr
21 Uhr
20 Uhr
20 Uhr


Unheimlich perfekte Freunde - Zur Webseite

Unheimlich perfekte Freunde
(Ab 6 Jahren / 92 Minuten)

Emil und Frido sind beste Freunde. Als in einem Spiegelkabinett auf dem Jahrmarkt die Spiegelbilder der beiden zum Leben erweckt werden, glauben die 10-jährigen Jungs, das große Los gezogen zu haben: Die Doppelgänger können nämlich all das, was Frido und Emil selbst nicht so gut können, ihre ambitionierten Eltern aber von ihnen erwarten. Doch als ihre Abbilder plötzlich beginnen, eigene Ziele zu verfolgen, müssen die beiden Freunde einen Weg finden, die unheimlichen Geister, die sie riefen, wieder los zu werden. Das aber gestaltet sich schwieriger als gedacht …

Kinowoche vom 27. Juni bis 03. Juli
Fr. 28.06.
Sa. 29.06.
So. 30.06.
17 Uhr
17 Uhr
17 Uhr


Nur eine Frau - Zur Webseite

Nur eine Frau
(Ab 12 Jahren / 97 Minuten)

Mitten in Berlin wird Aynur (Almila Bagriacik) von ihrem Bruder Nuri (Rauand Taleb) auf offener Straße erschossen. Arglos hat sie ihn zur Bushaltestelle begleitet, wenige hundert Meter entfernt in der Wohnung schläft ihr fünfjähriger Sohn Can. Wie ist es zu dieser Tat gekommen? In NUR EINE FRAU erzählt Aynur ihre Geschichte. Es ist die Geschichte einer selbstbewussten jungen Frau, die das Leben liebt und die genau weiß, wie sie es leben möchte.

Die der Gewalt in ihrer Ehe ent´Čéieht und sich auch von ihren Brüdern und Eltern nicht vorschreiben lässt, was sie zu tun hat. Sie sucht sich und Can eine eigene Wohnung, macht eine Lehre, geht aus und lernt neue Freundinnen und Männer kennen. Sie weiß, dass sie sich damit gegen die Traditionen ihrer Familie stellt und sich selbst in Gefahr bringt, doch ihr Drang nach Freiheit ist größer. Bis die Beleidigungen und Drohungen ihrer Brüder immer ernster werden. Und es irgendwann zu spät ist.

Kinowoche vom 27. Juni bis 03. Juli
So. 30.06.
Di. 02.07.
20 Uhr
20 Uhr


<- Zurück

[1][2][3]

Vorschau ->