Start ab 27. August:

Butenland - Zur Webseite

Butenland
(Ab 12 Jahren / 86 Minuten)

Ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde – Der ehemalige Milchbauer Jan Gerdes und die Tierschutzaktivistin Karin Mück haben mit ihrem Projekt Hof Butenland einen Ort geschaffen, an dem es keine Nutztiere mehr gibt: Ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint.

Butenland erzählt die Geschichte von zwei Menschen, die die Bedürfnisse der Tiere in den Mittelpunkt stellen, fernab von jeglichen wirtschaftlichen Interessen. Filmemacher Marc Pierschel hat die beiden auf Hof Butenland über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren mit der Kamera begleitet. Das intime Porträt hält Momente des Glücks und der Trauer fest, hinterfragt den gegenwärtigen Status von Nutztieren in unserer Gesellschaft und lässt jeden berührt zurück.

Kinowoche vom 27. August bis 02. September
Do. 27.08.
Fr. 28.08.
20 Uhr
20 Uhr


OpenAir im Hohhausgarten DER VORNAME

OpenAir im Hohhausgarten DER VORNAME
(Ab 6 Jahren / 91 Minuten)

 Wir freuen uns, mit Unterstützung der Stadt Lauterbach, des Lauterbacher Weinkontors, Jantosca-Catering, des WanderKinos Hessen (KinoSommer Hessen), der Werbeagentur arte-logo und - als besondere Zugabe - der Lauterbacher Musikschule, 2 tolle Kinoabende unter einem (hoffentlich trockenen) Sternenhimmel präsentieren zu können!!!

Am Samstag zeigen wir um 21:00 Uhr die deutsche Komödie DER VORNAME.

Karten gibt es ab sofort im Lauterbacher Weinkontor und im Lichtspielhaus (immer ab Filmbeginn SO-FR 20:00 Uhr und SA 21:00 Uhr).

Kulinarisch werden Sie bestens mit leckeren Getränken vom Lauterbacher Weinkontor und mit Köstlichkeiten von Jantosca-Catering versorgt.

Zum Film:
Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.

Kinowoche vom 27. August bis 02. September
Sa. 29.08.
21 Uhr


OpenAir im Hochhausgarten DIE ANONYMEN ROMANTIKER

OpenAir im Hochhausgarten DIE ANONYMEN ROMANTIKER
(Ohne Altersbeschränkung / 80 Minuten)

Wir freuen uns, mit Unterstützung der Stadt Lauterbach, des Lauterbacher Weinkontors, Jantosca-Catering, des WanderKinos Hessen (KinoSommer Hessen), der Werbeagentur arte-logo und - als besondere Zugabe - der Lauterbacher Musikschule, 2 tolle Kinoabende unter einem (hoffentlich trockenen) Sternenhimmel präsentieren zu können!!!

Am Sonntag zeigen wir um 21:00 Uhr DIE ANONYMEN ROMANTIKER.
Davor unterhält Sie ab 19:00 Uhr die Bigband der Lauterbacher Musikschule mit einem Konzert.

Kulinarisch werden Sie bestens mit leckeren Getränken vom Lauterbacher Weinkontor und mit Köstlichkeiten von Jantosca-Catering versorgt.

Karten gibt es ab sofort im Lauterbacher Weinkontor (während der Öffnungszeiten) und im Lichtspielhaus (immer ab Filmbeginn SO-FR 20:00 Uhr und SA 21:00 Uhr).

Zum Film:
Zartbitter, samtigsüß, raffiniert aromatisch – in der Herstellung verführerischer Schokoladenkreationen ist Angélique (Isabelle Carré) äußerst erfinderisch. Doch sie fällt in Ohnmacht, wenn sie jemanden ansprechen muss. Jean-René (Benoît Poelvoorde) führt eine Schokoladenmanufaktur, aber im Umgang mit Menschen gerät er in Panik. Während Angélique ihrer übergroßen Empfindsamkeit in einer Selbsthilfegruppe zu Leibe rückt, versucht Jean-René seine Hemmungen mittels Einzeltherapie zu überwinden. Als Angélique in Jean-Renés Manufaktur aufgrund einer Verwechslung die neue Stelle als Vertriebskraft antritt, sind die Hürden, die sie überwinden muss, enorm. Doch verglichen mit Jean-Renés Angst vor den eigenen Gefühlen ist ihre Lage fast ein Kinderspiel. Denn die unerwartete Zuneigung zu seiner neuen Mitarbeiterin ist eine außerordentliche Herausforderung, der Jean-René mit unorthodoxen Mitteln begegnet.

Kinowoche vom 27. August bis 02. September
So. 30.08.
21 Uhr


Brot - Das Wunder, das wir täglich essen - Zur Webseite

Brot - Das Wunder, das wir täglich essen
(Ohne Altersbeschränkung / 94 Minuten)

Aus dem einfachen Grundnahrungsmittel Brot ist ein Markenprodukt mit immer mehr Sorten und Anbietern geworden. Der Film BROT bietet authentische Eindrücke in die heutige Welt des Brotes. Wir begegnen kleinen Handwerksbäckern wie auch Konzernchefs, die sich beruflich dem täglichen Brot verschrieben haben und stellen die Frage: Wie sehen sie die Zukunft unseres Brotes? Und: Was essen wir da eigentlich?

Kinowoche vom 27. August bis 02. September
Mo. 31.08.
Di. 01.09.
20 Uhr
20 Uhr


<- Zurück

[1][2][3]

Vorschau ->