Start ab 24. Januar:

Champagner & Macarons - Ein unvergessliches Gartenfest - Zur Webseite

Champagner & Macarons - Ein unvergessliches Gartenfest
(Ab 6 Jahren / 99 Minuten)

Kurzfilm: Grandpa

Eine bissige französische Komödie von und mit Agnès Jaoui ("Madame Aurora un der Duft von Frühling" und Jean-Pierre Bacro ("Das Leben ist ein Fest") Was für ein Fest! Nathalie, die vielbeschäftigte Fernsehproduzentin, lädt zur großen Einweihungsparty in ihre Villa vor den Toren Paris` - mit einer illustren Gästeliste: Ihr Schwager Castro (Jean-Pierre Bacri) hat seine besten Jahre als Star-Moderator im Fernsehen hinter sich. Castros Ex-Frau Hélène (Agnès Jaoui) und Schwester von Nathalie macht wieder einmal nur Werbung für ihr neustes Flüchtlingsprojekt. Deren Tochter Nina ist kurz davor, ihren zweiten Roman zu veröffentlichen, in dem ihre Eltern nicht gerade gut wegkommen. Unaufhaltsam füllt sich der Garten mit Menschen aller Art, aus der Stadt und vom Land, Möchtegern-Stars, Hipstern und Lebenskünstlern, YouTubern und Influencern, Musikern und mittendrin die hoffnungslos verknallte Kellnerin Samantha, die nur Eines will – ein Selfie mit Castro. Man bewundert und verachtet sich, tanzt und singt, fühlt sich cool und lebendig – und vielleicht ein bisschen einsam auf dem Jahrmarkt der Eitelkeiten. Als die Champagner-Korken knallen und die Party in vollem Gange ist, fallen unaufhaltsam die zivilisierten Masken und geben den Blick frei auf ein unberechenbares Pulverfass der Emotionen…

Der Partnerschaftsverein Lauterbach-Lézignan lädt auch 2019 wieder, mit einem französischen Film, zum Neujahrsempfang ein und sorgt für das leibliche Wohl.

Kinowoche vom 24. Januar bis 30. Januar
Do. 24.01.
19:30


Bohemian Rhapsody sing-along Version - Zur Webseite

Bohemian Rhapsody sing-along Version
(Ab 6 Jahren / 135 Minuten)

Kurzfilm: Grundig Super Stereo

BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.

Freddie, der sehr unter der Trennung litt, gelingt es gerade noch rechtzeitig, die Band für das „Live Aid”-Konzert wieder zu vereinigen. Trotz seiner AIDS-Diagnose beflügelt er die Band zu einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.

Gemeinsam Rocken und Singen mit Queen...
...was viele Kinobesucher bereits ohne textliche Hilfe gemacht haben, bekommt jetzt einen richtig tollen Rahmen, der die Freude am Film nochmals ganz besonders zur Geltung bringt!

MITSINGEN ist erwünscht ;-)

 

Kinowoche vom 24. Januar bis 30. Januar
Fr. 25.01.
Mo. 28.01.
20 Uhr
20 Uhr


Feuerwehrmann Sam - Plötzlich Filmheld - Zur Webseite

Feuerwehrmann Sam - Plötzlich Filmheld
(Ohne Altersbeschränkung / 62 Minuten)

Kurzfilm: Löwe

Als Sam einen außer Kontrolle geratenen Öl-Tankwagen zum Stehen bringt, rettet er wieder einmal das Küstenstädtchen Pontypandy aus einer brenzligen Lage. Mandy & Sarah filmen diese mutige Rettungsaktion für ihre neue Website, woraufhin das Video ein riesen Hit im Internet wird. Auch der große Hollywood Regisseur, Don Sledgehammer, wird darauf aufmerksam und ist von Sam begeistert. Genau solch einen Helden braucht er für seinen nächsten Film. Nach anfänglichem Zögern wird Sam von Brandmeister Boyce überredet, die Hauptrolle anzunehmen. Doch am Filmset trifft er auf Flex Dexter, seinen neidischen Schauspielkollegen, der ihm das Leben schwer macht und dabei selbst vor gefährlicher Sabotage nicht zurückschreckt. Auch die beiden selbsternannten Special-Effects-Spezialisten Mike und Joe sorgen unfreiwillig für so manche Überraschung. Wird es Sam gelingen, trotz aller Hindernisse als Filmheld durchzustarten und zugleich mit seinem Team weiterhin für die Sicherheit in Pontypandy zu sorgen?

Plötzlich Filmheld! - Ein kindgerechtes Filmabenteuer, welches zeigt, dass Sicherheit und Fairness wichtiger sind als Action und Ruhm.

Kinowoche vom 24. Januar bis 30. Januar
Sa. 26.01.
So. 27.01.
17 Uhr
17 Uhr


Der Wein und der Wind - Zur Webseite

Der Wein und der Wind
(Ohne Altersbeschränkung / 113 Minuten)

Kurzfilm: Merlot

Es ist Spätsommer im Burgund und die Weinernte steht bevor. Der dreißigjährige Jean (Pio Marmaï) kehrt nach vielen Jahren der Funkstille auf das idyllische Familienweingut zurück. Sein Vater liegt im Sterben und seine Geschwister Juliette (Ana Girardot) und Jérémie (François Civil), die das Gut in der Zwischenzeit aufrechterhalten haben, können jede Unterstützung gebrauchen. So wie sich jedes Erntejahr nach den Jahreszeiten richtet, erkennen die Geschwister, dass manch offene Wunden auch über die Jahre hinweg nicht heilen. Gemeinsam müssen sie entscheiden, ob die Familientradition weitergeführt werden soll oder jeder seinen eigenen Weg geht…

Mit dem Wandel der Jahreszeiten folgt Regisseur Cédric Klapisch („L´Auberge espagnole“-Trilogie, „So ist Paris“) dem Beziehungsgeflecht dreier ungleicher Geschwister. In den Hauptrollen sind Pio Marmaï („Nathalie küsst“) – 2009 für sein Debüt in „C´est la vie – So sind wir, so ist das Leben“ mit einer Nominierung als Bester Nebendarsteller des französischen Filmpreises César geehrt –, Ana Girardot („Escobar – Paradise Lost“) und François Civil („Molière“, „Das bessere Leben“, „Frank“) zu sehen. Bewegendes, französisches Erzählkino über die Kunst, das persönliche Glück zu finden – ein filmischer Hochgenuss…

…ein Film, der Lust auf Wein macht…da bietet es sich an, wenn einem schon das Wasser im Munde zusammenläuft - bzw. der Weindurst quält, an geeigneter Stelle anzuhalten und eine kleine Weinverkostung einzuschieben… Das ermöglicht Dirk Kurzawa vom Lauterbacher Weinkontor mit einer erlesenen Auswahl feinster Tropfen…

Preis pro Person 14,50€ (Film und 3 x 0,1l Wein)

Zur besseren Planung bitten wir um Reservierung beim Lauterbacher Weinkontor (06641/6450575) oder im Lichtspielhaus (kostenfreie Hotline 0800 080 1010)

Kinowoche vom 24. Januar bis 30. Januar
Sa. 26.01.
20 Uhr


Was uns nicht umbringt - Zur Webseite

Was uns nicht umbringt
(Ab 6 Jahren / 129 Minuten)

Kurzfilm: Bagdad Blues

Als Vater zweier jugendlicher Töchter – mit einer eigensinnigen Ex-Frau, die zugleich seine beste Freundin ist, einem schwermütigen Hund, den er sich gerade erst angeschafft hat, und seinen eigentümlichen Patienten – braucht Psychotherapeut Max wahrlich keine neue Herausforderung. Aber wenn Sophie, die bezaubernde Spielsüchtige mit Beziehungsproblemen, stets zu spät in seiner Praxis erscheint, gerät Max’ vertraute Welt ins Wanken. Während er sich noch einzureden versucht, Profi genug zu sein, um Profi zu bleiben, führt eine unverhoffte Begegnung der beiden zu immer mehr Verstrickungen. Und es passiert, was nicht passieren sollte: Der Therapeut verliebt sich in seine Patientin. Wie soll er ihr helfen, ohne sich einzumischen? Wie kann er sie lieben, ohne sie zu verlieren? Hin- und hergerissen zwischen Gefühl und Verstand, zwischen seiner Patientin und der Frau, die er liebt, muss Max zunächst dem alten Flugzeugleitsatz folgen: Helfen Sie sich selbst, bevor Sie versuchen, anderen zu helfen. 

Regisseurin und Drehbuchautorin Sandra Nettelbeck lässt den Therapeuten ihres Erfolgsfilms BELLA MARTHA in seinem Kosmos von neurotischen Patienten, familiären und amourösen Verstrickungen wieder aufleben. WAS UNS NICHT UMBRINGT erzählt mit melancholischer Heiterkeit von Sinnkrisen und Herzensangelegenheiten in der Mitte des Lebens. In den Hauptrollen brillieren August Zirner, Johanna ter Steege und Barbara Auer. 
 

Kinowoche vom 24. Januar bis 30. Januar
So. 27.01.
Di. 29.01.
20 Uhr
20 Uhr


End of Landschaft - Zur Webseite

End of Landschaft
(Ohne Altersbeschränkung / 105 Minuten)

Kurzfilm: Wind

Seit Beginn der deutschen Energiewende hat es diverse filmische Auseinandersetzungen damit und mit dem Thema Klimaschutz gegeben. Allerdings waren die meisten Kino-Dokumentationen von Anbeginn Produkte, die von beteiligten Branchen finanziell massiv gesponsert wurden. Produktionen zu diesem Thema, die nicht von beteiligten Branchen unterstützt wurden, hatten es bislang eher schwer. Mit „End of Landschaft“ liegt nun eine faktenschwere Dokumentation vor, die vollkommen frei und journalistisch produziert wurde.

Kinowoche vom 24. Januar bis 30. Januar
Mi. 30.01.
20 Uhr


<- Zurück

[1][2][3]

Weiter ->