Start ab 30. Januar:

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl - Zur Webseite

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
(Ohne Altersbeschränkung / 119 Minuten)

Kurzfilm: Bob

Berlin, 1933: Anna ist erst neun Jahre alt, als sich ihr Leben von Grund auf ändert: Um den Nazis zu entkommen, muss ihr Vater nach Zürich fliehen; seine Familie folgt ihm kurze Zeit später. Anna lässt alles zurück, auch ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen, und muss sich in der Fremde einem neuen Leben voller Herausforderungen und Entbehrungen stellen. 
Eine berührende Geschichte über Zusammenhalt, Zuversicht und darüber, was es heißt, eine Familie zu sein – einfühlsam inszeniert von Oscar®-Preisträgerin Caroline Link.

Kinowoche vom 30. Januar bis 05. Februar
Fr. 31.01.
Sa. 01.02.
So. 02.02.
17 Uhr
17 Uhr
17 Uhr


Es hätte schlimmer kommen können  - Zur Webseite

Es hätte schlimmer kommen können
(Ab 12 Jahren / 103 Minuten)

ES HÄTTE SCHLIMMER KOMMEN KÖNNEN – MARIO ADORF ist ein wunderbarer Film über den leidenschaftlichen Menschen und Schauspieler Mario Adorf, der seine Sicht auf die Welt, seinen Beruf, die Liebe und das Älterwerden sympathisch und selbstironisch zu skizzieren weiß.

Die Aufnahmeprüfung an der Münchner Schauspielschule hätte er beinahe nicht bestanden. Doch ein Lehrer erkannte sein Talent: „Er hat zwei Dinge: Kraft und Naivität. Versuchen wir’s!“ So begann die Karriere von Mario Adorf, geboren 1930, der zu einem der populärsten Schauspieler seiner Generation wurde. Der Film lässt uns berührenden Begegnungen mit alten Weggefährten beiwohnen und führt uns an die wichtigen Orte und Stationen in Adorfs Leben: Die Kindheit im Städtchen Mayen in der Eifel, wo er bei seiner alleinerziehenden Mutter aufwuchs. Die ersten Theatererfahrungen in München und den ersten Kinoerfolg mit Robert Siodmaks NACHTS, WENN DER TEUFEL KAM. Rom und Paris als Konstanten in seiner Biografie als europäischer Filmstar, die Zusammenarbeit mit Volker Schlöndorff, Rainer Werner Fassbinder und Helmut Dietl, seine distanzierte Haltung sowohl dem internationalen Jetset wie auch der Münchner Schickeria gegenüber. 2018 spielte Mario Adorf im Fernseh-Dokudrama DER DEUTSCHE PROPHET im hohen Alter Karl Marx und im Frühsommer 2019 bestritt er seine Abschiedstournee mit Liedern und Gedichten unter dem Titel ZUGABE – stets vor ausverkauftem Haus!

Kinowoche vom 30. Januar bis 05. Februar
Fr. 31.01.
Di. 04.02.
20 Uhr
20 Uhr


Lara - Zur Webseite

Lara
(Ohne Altersbeschränkung / 98 Minuten)

Kurzfilm: Goodbye to the Normals

Es ist Laras 60. Geburtstag, und eigentlich hätte sie allen Grund zur Freude, denn ihr Sohn Viktor gibt an diesem Abend das wichtigste Klavierkonzert seiner Karriere. Schließlich war sie es, die seinen musikalischen Werdegang entworfen und forciert hat. Doch Viktor ist schon seit Wochen nicht mehr erreichbar und nichts deutet darauf hin, dass Lara bei seiner Uraufführung willkommen ist. Kurzerhand kauft sie sämtliche Restkarten und verteilt sie an jeden, dem sie an diesem Tag begegnet. Doch je mehr Lara um einen gelungenen Abend ringt, desto mehr geraten die Geschehnisse außer Kontrolle.

Kinowoche vom 30. Januar bis 05. Februar
Sa. 01.02.
So. 02.02.
Mo. 03.02.
21 Uhr
20 Uhr
20 Uhr


<- Zurück

[1][2]

Vorschau ->